Besonderheiten inklusiven Unterrichts

Das Gemeinsame Lernen unterscheidet sich nicht grundsätzlich von anderem Unterricht. Durch offene Unterrichtsmethoden ist ein hohes Maß an innerer Differenzierung möglich. Es ist individuell sehr verschieden, wie dem jeweiligen Förderbedarf eines Kindes im Unterricht entsprochen werden kann.

Mögliche Maßnahmen sind:

  • organisatorische Maßnahmen zur Strukturierung des Klassenraumes
  • differenzierte Erarbeitungsphasen in Kleingruppen
  • Einsatz von Verstärkersystemen
  • Bereitstellung zusätzlicher Anschauungsmaterialien oder anderer Hilfsmittel
  • Arbeiten nach individuellen Wochenplänen bei Nutzung unterschiedlicher Lehrwerke
  • Formulierung offener Aufgabenstellungen
  • zusätzliche Förderstunden in Einzel- oder Kleingruppen

Es wird viel Wert darauf gelegt, dass die meiste Zeit gemeinsam im Klassenverband unterrichtet werden kann. Hierfür ist eine häufige Doppelbesetzung sehr wichtig, sowie eine enge Zusammenarbeit von Sonderpädagogen und Klassenlehrer. Diese wird durch regelmäßige Treffen zur Vorbereitung des Unterrichts und eine konkrete Aufgabenverteilung gewährleistet:

  Klassenlehrkraft Sonderpädagoge

Planung des Unterrichts

verantwortlich  mitwirkend
Durchführung des Klassenunterrichts  verantwortlich  mitwirkend
Einzelfördermaßnahmen    verantwortlich

Differenzierung von Unterrichtsmaterialien

 mitwirkend  verantwortlich
Förderplan erstellen  mitwirkend  verantwortlich

Bericht zur jährlichen Überprüfung (§15 AO-SF)

  verantwortlich
Entwicklungsberichte verantwortlich mitwirkend
Elternberatung verantwortlich mitwirkend

 

Zur effektiven Nutzung der Doppelbesetzung im Unterricht werden unterschiedliche Co-Teaching-Modelle (n. Hillenbrand) genutzt.

Lehrkraft – Beobachter

Lehrkraft – Assistenz

Parallel – Unterricht

Dient besonders zur Erfassung von Lernverhalten und eignet sich in neuen Co-Teaching-Situationen.

Unterstützung einzelner Schüler gut möglich Beide Lehrkräfte unterrichten das Gleiche. Durch unterteilen der Klasse in zwei Lerngruppen kann der Lernprozess besser unterstützt werden.
 Stationen – Unterricht  alternativer (niveaudifferenzierter) – Unterricht  Team – Teaching
Während die Schüler zum großen Teil selbst die Inhalte an Stationen erarbeiten, können einzelne Stationen besonders betreut werden.  Gutes Vorankommen beider Lerngruppen bei unterschiedlichen Zielsetzungen. Gemeinsames Unterrichten beider Lehrkräfte setzt geübte Zusammenarbeit voraus. 

 Die Auswahl der verschiedenen Modelle erfolgt in Abhängigkeit von der Schülergruppe, den zu vermittelnden Inhalten und den Zielen. Nicht jedes Modell ist zu jeder Zeit angemessen.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok